Ford Kuga Mk1 (Baujahr 2008-2012)

    Diese Seite verwendet Cookies. Durch die Nutzung unserer Seite erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen

    • Ford Kuga Mk1 (Baujahr 2008-2012)

      Ford Kuga Mk1 (Baujahr 2008-2012)

      Henry Ford hat im Jahr 1903 die Automobilfabrik Ford Motor Company gegründet. Mittlerweile zählt das Unternehmen zu den fünftgrößten Automobilherstellern der Welt. Der Konzern hat bis dato viele Fahrzeuge produziert und auf den Markt gebracht. Im Jahr 2008 wurde der SUV von Ford vorgestellt. Unter den Namen „Kuga“ feierte das Fahrzeug große Erfolge und konnte hohe Verkaufszahlen erzielen. Der „Kuga“ gilt mittlerweile als sogenanntes Kompaktmodell in Geländewagenoptik. Das komplette Fahrwerk, sowie die Motoren stammen aus der hauseigenen Werkstatt von der Ford Company. Serienmäßig wurde das Fahrzeug mit einem Vorderradantrieb ausgestattet. Selbstverständlich können Kunden auch ein Fahrzeug mit Allradantrieb bestellen. Bei der Abstimmung des Fahrwerkes wurde zudem größtes Augenmerk auf die Sportlichkeit gelegt. Für ein SUV, ist der Ford Kuga überaus agil und spritzig.

      Sicherheit im Fahrzeug:
      Ebenfalls von großer Bedeutung ist das Thema Sicherheit. Serienmäßig ist der Kuga mit Seiten-, Front- und Kopfairbags ausgestattet. Auch im hinteren Bereich sind die Airbags bereits in der Basisversion zu finden. ESP und ABS sind ebenfalls vorhanden. Bei diversen Sicherheitstests, erreichte der Ford Kuga die höchsten Punkte und gilt somit als eines der sichersten Fahrzeuge auf dem Markt. Zudem wurde der Kuga mit dem Überschlagpräventionssystem (EBD) ausgestattet.

      Die Ausstattungsvarianten:
      Im Mai 2008 wurde der Ford Kuga mit den 2,0 TDCi-Turbodieseln auf dem Markt gebracht. In Kooperation mit Peugeot erfreute sich der Common-Rail Diesel einer sehr großen Beliebtheit und Nachfrage. Bekannt war die Motorisierung bereits aus dem Ford C-Max, sowie dem Volvo S40 bzw. V50. Mit einer Leistung von 136 PS (100kW), bis 164 PS bringt das Fahrzeug eine ordentliche Leistung mit sich. Der Kuga ist in den Ausstattungsvarianten Trend sowie Titanium verfügbar. Im Sommer 2011 wurde bei der Ausstattung Titanium ein wenig nachgebessert und zur Serienausstattung zählte ab nun auch ein LED-Tagfahrlicht. Auch ab dem Jahr 2011 wurde die Ausstattung Individual vorgestellt. Eines der wohl auffälligsten Merkmale dieser Ausstattung sind die breiteren Radhäuser. Die Pedale sind in Aluminium Optik und dem Kuga wurden 18-Zoll-Leichtmetallräder spendiert.

      Die Ausführungen Trend und Titanium verfügen zudem beide über eine geteilte Heckklappe mit direktem Zugang zum 410 bis 1405 Liter großen Kofferraum. Elektronische Fensterheber sowie Nebelscheinwerfer sind ebenfalls in beiden Ausstattungsvarianten vorhanden. Die Ausstattung Titanium bietet zusätzlich eine Geschwindigkeitsregelungsanlage, eine getrennte Regelung der Temperatur (Fahrer und Beifahrer), Scheibenwischer mit Regensensor und 17-Zoll-Leichtmetallfelgen. Als zusätzliches Paket kann ein sogenanntes Glas-Panoramadach, Standheizung und ein Navigationssystem von Ford, samt 7-Zoll Farbbildschirm bestellt werden.

      Der Benzinmotor:
      Zudem wurde kurz nach Einführung des Kuga auch ein 2,5-Liter Benzinmotor Modell vorgestellt. Hierbei handelt es sich um eine gedrosselte Variante des Fünfzylinder-Turbo Motors von Volvo. Zu finden ist die Motorisierung auch in den Modellen Mondeo und S-Max. Mit einer Leistung von 200 PS (147kW), ist das Fahrzeug ebenfalls ordentlich motorisiert und bietet ein gutes Fahrverhalten und Vergnügen. Kunden die Wert auf eine Lederausstattung legen, müssen auf die Ausstattung Individual zurückgreifen, denn nur hier ist diese Verfügbar.

      Die Schaltung und der Verbrauch:
      Mit einem Gewicht von rund 1573 kg findet sich der Kuga im mittleren Segment seiner Klasse. Ausgestattet ist das Fahrzeug serienmäßig mit einem Sechsgang-Getriebe. Laut Werksangabe liegt der Verbrauch bei durchschnittlich 6,1 Liter Diesel (Frontantrieb), der Allradantrieb benötigt rund 6,4 Liter. Bei der Benzinversion kann zudem auch auf ein Fünfgang-Automatikgetriebe zurückgegriffen werden. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt beim Diesel 182 km/h und beim Benziner bei 210 km/h.

      Der Innenbereich des Ford Kuga:
      Im Innenraum wurde zudem auf eine sehr genaue und optisch gute Anpassung bzw. Anbringung der Instrumente geachtet. Aufgrund der sehr guten Abstimmung des Fahrwerkes, liegt der Kuga auch bei schlechten Witterungsbedingungen gut auf der Straße. Im hinteren Bereich des Fahrzeuges finden zudem auch große Personen noch ausreichend Platz vor. Zudem wurde auch auf die Lärmdemmung großen Wert gelegt. Auch bei längeren Fahrten auf der Autobahn mit hoher Geschwindigkeit, ist der Lärmpegel bzw. das Motorgeräusch kaum zu hören.

      Auch wenn der Ford Kuga als SUV produziert und vorgestellt wurde, ist der Kuga auch in der Stadt ein sehr beliebtes Fahrzeug. Mit einer Länge von 4443 mm, einer Breite von 1842 mm und einer Höhe von 1677 mm, lässt sich das Fahrzeug auch im dichten Stadtverkehr gut lenken. Die erhöhte Sitzposition sorgt für ein Sicherheitsgefühl und der Überblick ist einfach besser als in anderen Fahrzeugen. Der Radstand des Ford Kuga beträgt 2690 mm. Als Extra kann natürlich auch beim Ford Kuga eine Einparkhilfe bestellt werden.

      Der erste SUV von Ford für Europa:
      Schon früh erfreuten sich Fahrzeuge im Segment der SUV einer sehr großen Beliebtheit. Der Ford Kuga war zudem auch das erste Fahrzeug in diesem Bereich für den Raum in Europa. Auch wenn viele Kritiker der Meinung waren, dass Ford hier diesen Trend verschlafen hat, zeigte sich spätestens nach den ersten Monaten, dass dies nicht der Fall war. Ford hat viele Mängel an anderen Fahrzeugen berücksichtigt und ein sehr gutes und ordentliches SUV-Fahrzeug im Jahr 2008 vorgestellt.

      Die Außenoptik versprüht beim Fahrzeug eine gewisse Stärke und ein kräftiges Auftreten. Der Kühlergrill sowie das knackige Heckt, ist den Ingenieuren sehr gut gelungen. Das sogenannte Kinetic-Design hat sich an dem im Jahr 2006 vorgestellten Konzeptfahrzeuges Ford-Iosis-X orientiert. Der Ford Kuga wurde im Ford-Werk in Saarlouis (Saarland) produziert und hergestellt.

      Gute Werte bei Dauertest:
      Auch bei diversen Dauertests, hat der Ford Kuga Werte im oberen Bereich erhalten. Die Verschleißteile sind auch bei jenseits der 100.000 Kilometern noch vollkommen in Takt und größere Reparaturen sind nicht nötig. Auch die Kosten beim jährlichen Service halten sich in Grenzen. Auch wenn der Ford Kuga bei der Anschaffung nicht der günstigste SUV ist, auf längere Sicht rentieren sich die höheren Anschaffungskosten auf jeden Fall. Ford ist bekannt für seine zuverlässigen Fahrzeuge und hat den Kuga mit dem nötigen Know-How der Designer und Ingenieure ausgestattet. Genau deshalb, ist der Kuga auch heute noch eines der besten SUV auf dem europäischen Markt.

      Der Ford Kuga zählt in der heutigen Zeit zu den beliebtesten Fahrzeugen im Bereich der SUV und bietet bereits in der Basisausstattung viele Extras. Das Thema Sicherheit sowie das äußerst gelungene Design, samt sportlichem Fahrwerk sprechen für sich. Seit dem Jahr 2012 ist das Nachfolgermodell (zweite Generation) erhältlich.