Kaufberatung KUGA '15 4x4 Individual

  • Guten Morgen,
    mein Plan ist es, in den nächsten Wochen von einem MONDEO MK3 auf einen KUGA MK2 umzusteigen.
    Mein Wunsch dabei ist, ein Modell ab '15 mit der INDIVIDUAL-Ausstattung, 2.0tdci mit 132kw, 4x4.


    Könnt ihr mir da vielleicht ein paar Tips geben, auf was zu achten ist?! Interessant wäre es für mich auch zu wissen, was ihr an Getriebe empfehlt, Automatik oder doch den Schalter,. ?(

    ""
  • Moin, also ich habe eine'14 4x4 Individual im "Stall" stehen und bin zufrieden. Bisher hat eskeine Verweigerungen gegeben. Da Du Dich für eine '15 entschieden hast, wird esdann vorauss. ein Gebrauchter werden. Dann hast Du vermutlich nichts mehr mitden lästigen Kosten für Serviceintervallenbeim FFH zutun. Die sind nämlich wirklich happich. Meiner war ein Vorführer,den ich 2015 übernommen habe. Im Nov. des gleichen Jahres war die 20'Inspektion fällig und (da ich eine Mobilität-Garantie für 3 J. mit übernommen habe) die musste beim FFH durchgeführt werden. Hat michdann mal 485 € gekostet. Im letzten Jahr (gleiches Datum) war dann die 3Jahresdurchsicht fällig - da ich mich für einen Automatik entschieden hatteauch mit Getriebeölwechsel - noch mal 465 €. Ich konnte die Kosten noch maletwas reduzieren, weil ich das Öl selbst angeliefert habe. Das macht denWerkstattmenschen zwar nicht glücklich, denn am Öl verdienen die gut, aber ichwollt nicht für die Deckung seines Weihnachtsgeldes zuständig sein. Nun, indiesem März waren wir das erst mal beim TÜV und ohne Beanstandungen durch (wäreauch schlimm wenn es nicht so gewesen wäre).
    Wenn Du mit 180 PS durch die Gegend fahren willst, ist dasdurchaus ok, bei meiner Suche bin ich bei 140 Pferden hängen geblieben. DerUnterschied bei der Beschleunigung war nach div. Probefahrten nicht soauffällig, dass sich die Zusatzkosten gelohnt hätten. Ich würde auf jeden Fallauf das Winterpaket einsteigen (beheizte Frontscheibe und Fahrer/Beifahrersitz- insbesondere wenn Du zu einerLederausstattung tendierst, ein Muss).Falls Du auch mal was für den Garten transportieren willst, ist eine Anhängerkupplung nicht zu verachten. Im Zub. kostetedie abnehmbar mind. 700 €. Nunkann man der Meinung sein, wenn der Neue schon eine AHK hat, wird sicherlichauch etwas damit gezogen worden sein was Getriebe und Kupplung sindentsprechend belastet hat. OK, kann sein, aber bei den heutigen Fahrzeugensollte das nicht so ins Gewicht fallen. Wenn es nicht grade ein Turnierreiterwar, der damit jedes WE mit 2 Pferden unterwegs war. Der Wohnwagen, der zweiMal im Jahr gezogen wurde, ist da sicherlich nicht ausschlaggebend.


    Zum Stichwort Getriebe - die Automatik ist schon etwasgewöhnungsbedürftig. Sie hat doch eine gehörige Verzögerung in derBeschleunigung. Insbesondere beim Überholen muss man doch sehr vorausschauendfahren. Wenn Du aber in der Stadt unterwegs bist, oder auf Landstraßen die KM herunterspulst, kann man eine entsprechende Unterstützung mit Tempomat schon schätzen.Ich möchte sie jedenfalls nicht wieder vermissen. :thumbup: