Motor wackelt im Neutral- und D-Modus

  • Ich frage mich, ob es Leute gibt, die auch bei der PHEV-Benzinversion (2.5) bemerken, dass das Auto im Leerlauf wackelt. Tritt auch im D-Modus auf, wenn Sie länger als einige Sekunden stillstehen. Jetzt, wo wir nicht aufladen dürfen, merke ich es mehr, weil der Kraftstoffmotor öfter läuft.


    Könnte dies daran liegen, dass keine Kraftübertragung stattfindet?

    Mein Händler sagt, dass ein anderer Kunde dies ebenfalls gemeldet hat und es normal war. (Ich finde es verrückt, dass dein ganzes Auto wackelt):/


    Dieser Beitrag wurde von Google Übersetzer übersetzt. (Kommen Sie selbst aus den Niederlanden)

    ""
  • mikey57

    Hat den Titel des Themas von „Motor zittert beim Abstellen.“ zu „Motor wackelt im Neutral- und D-Modus“ geändert.
  • mikey57 : dass das Auto im Leerlauf wackelt.


    Vielleicht hat er ja Angst vor dem nächsten Rückruf, oder vor dem Onkel Doktor, äh, FFH-Meister?


    :3889::6413:


    Schönen Sonntag Euch allen

    Fahre seit Ende 2009 einen S-Max 2,0 Diesel und habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Der ist aber jetzt zu groß, weil die Familie aus den Kinderschuhen raus ist. Deshalb gibt es nun einen Kuga PHEV Vignale in Lucid-Rot, bestellt am 22.06.2020, gebaut am 29.07.2020. Ich freue mich darauf ... :)

  • Da ist was nicht in Ordnung

    Bestellt:Kuga PHEV ST Line X, Chroma Blue, ST Line Styling Pack, Winter Pack, Fahrassistent Pack, Technologie Pack, Elektrische Heckklappe, Fahrersitz elektrisch verstellbar, 18" Winterräder, 5 Jahre Garantie /


    Bestellt: 30.06.2020 (Fahrzeug im Vorlauf des Händlers)
    Latest Status Date & Time 2020-08-26 23:08
    Built on 2020-08-26 21:31

    Gate Release 2020-08-26

    Delay 2020-08-27 TH - TECHNICAL HOLD

    SHIPPED PLANT VALENCIA Vessel GNAHA 2020-09-01

    DEALER RECEIPT FQ2NA 2020-09-11


  • Wenn ich so an meine klassischen Kadett- und Ascona- und Omega-Erfahrungen zurückdenke, dann würde ich mit relativ großer Sicherheit sagen, dass das Zündungsprobleme sind.


    Wie eine komplett ausgefallene Zündkerze sieht es nicht aus, das hört sich dann auch anders an, aber vielleicht sind es läppische Übergangswiderstände in den Zündkabeln. In einem solchen Fall habe ich (bei stehendem Motor!) nacheinander die Zündkabel von den Kerzen abgezogen, mal reingeschaut, ob Korrosion im Stecker ist (dann hilft ein kleiner!!! Sprühstoß Kontaktspray), und mit einer drehenden Handbewegung wieder aufgesteckt. Dasselbe dann am Zündverteiler (Achtung: Reihenfolge nicht vertauschen, deshalb nacheinander!!!). Und dann noch das Haupt-Zündkabel von der Spule zum Verteiler. Es kam auch vor, das ein Kabel einfach nicht richtig aufgesteckt war.


    Wenn das alles nicht hilft, dann wird eine Zündkerze einen Knacks haben. Das ist bei einem neuen Auto dann Sache des FFH. Wenn der Meister sagt, dass er das Problem nicht zuordnen kann, dann soll er sich einmal die Ausbildungsunterlagen zum KFZ-Mechaniker aus den 70er Jahren heraussuchen. Da sind solche Dinge noch ausführlich behandelt. Ohne Disgnosegerät und Laptop können die Leute von heute die einfachsten Dinge nicht mehr diagnostizieren.


    Merkt ihr was? Ich bin zwar jetzt rund 700.000 km Diesel gefahren, freue mich aber ganz närrisch auf den Benziner :)

    Fahre seit Ende 2009 einen S-Max 2,0 Diesel und habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Der ist aber jetzt zu groß, weil die Familie aus den Kinderschuhen raus ist. Deshalb gibt es nun einen Kuga PHEV Vignale in Lucid-Rot, bestellt am 22.06.2020, gebaut am 29.07.2020. Ich freue mich darauf ... :)

  • Oh Mann, die Probleme mit der Hybridtechnik reichen wohl noch nicht, jetzt auch noch so etwas mit dem Verbrenner. Da bin ich mal gespannt ob nicht auch demnächst mit dem Fahrwerk/ Bremsen etwas neues passiert :cursing::thumbdown:. Mein Fordabenteuer fängt ja wirklich spannend an :rolleyes:. Hoffe auf Auslieferung bis Ende des Jahres 2020 und das bis dahin soweit alles behoben ist. Soviele Probleme hätte ich bei Abschluss nicht erwartet, vor allen Dingen da die Hybridtechnik bei Ford kein Neuland ist.


    Schönen sonnigen Sonntag noch allen :)

    Kuga PHEV Titanium X, Sedona-Orange Metallic

    Dachreling in Silber, Fahrerassistenz-Paket, Technologie-Paket, Winter-Paket, Heckklappe elektrisch, Anhängevorrichtung schwenkbar, Ganzjahresreifen


    Bestellt am 13.07.2020 :thumbsup:





  • Moin moin,


    klingt schon sehr seltsam - wobei bei meinem Kuga der Benzinmotor normalerweise im Stillstand ausgeht und ich das bisher noch gar nicht kontrollieren konnte.


    Vielleicht sind das auch Geräusche, die nicht vom Motor, sondern vom CVT kommen und den Motor etwas durchschüttelt - Getriebe und Motor sind ja immer miteinander verbunden...keine ahnung, was das CVT Getriebe im Leerlauf macht...


    Würde das aber auch mal abklären lassen - Zündungsprobleme kann ich mir eigentlich nicht recht vorstellen, denn die würde man im Fahtbetrieb wohl noch deutlicher merken, als im Leerlauf...


    A propos Leerlauf...wie bekommt man das denn überhaupt hin, dass der Benzinmotor dauerhaft läuft - braucht man ja spätestens bei der ersten HU zur Abgasmessung...:/


    Gruß Jörg

    Kuga III - Titanium - PHEV - Sedona-Orange-Metallic - Fahrassistenz-Paket - AHK - EZ 08/2020

  • jetzt auch noch so etwas mit dem Verbrenner.


    Hört sich grausam an.

    Würde ihn beim Händler abstellen und erst mitnehmen wenn er repariert ist.


    Nein, entschuldigt, aber das ist beides Blödsinn. Solche Dinge kommen bei jedem Benziner vor, vor 50 Jahren, heute und in 50 Jahren. Das kann auch ein Marderbiss oder so etwas sein. Vielleicht hat auch eine Serie Zündkabel beim (Zündkabel-)Hersteller zu lange auf Lager gelegen oder wurde auf dem Transport feucht und hat deshalb durch Korrosion der Steckverbindungen zu hohe Übergangswiederstände.


    Das hat aber nix mit Ford oder VW oder Daimler oder oder zu tun. Das hatte ich im Kadett D und im Ascona B, ganz extrem in der Bundewehrzeit am Panzer M48 mit dem amerikanischen zwölfzylinder-Benzinmotor, alles noch mit mechanischer Zündung und Verteilerfinger. Im Kadett E und Omega gab es das nicht mehr so sehr, weil die schon elektronische Zündung hatten (die der Kuga auch hat). Im neuen Opel Grandland hat es wohl 2019 eine Serie mit fehlerhaften Zündkerzen gegeben. Das sind alles Zulieferteile, selbst BOSCH baut selbst keine Zündkerzen mehr.


    Es kann sein, dass man ein solches Problem niemals im Autoleben feststellt oder auch mehrmals hintereinander. Das ist wie Hände verbrennen am heißen Nudelwasser oder die Sicherung, die im Keller rausspringt. Es kann vorkommen, bei jedem von uns. Einen Satz Zündkabel, (Kostenpunkt damals 15 D-Mark !) und Zündkerzen (6 DM) hatte ich für Kadett und Ascona immer im Keller, der Arbeitsaufwand war tendenziell gleich null.


    Das wirklich wichtigste und allergrößte Problem dabei war: Man musste darauf achten, dass der Motor nicht mehr heiß war, weil sonst hat man sich die Finger verbrannt. Mehr konnte nicht passieren. Also schön eine halbe Stunde warten, bevor man in den engen Zwischenräumen des Motors herumfingert.


    Das Problem sollte aber dann einwandfrei erkannt werden. Jeder einigermaßen interessierte KFZ-Azubi, damals "der Lehrjung", kannte dieses Problem schon vor der Ausbildung vom Moped, jeder einigermaßen versierte Hobbygärtner vom Rasenmäher. Man musste das Auto noch nicht einmal an den TECH hängen geschweige denn die Motorhaube öffen, das hat man schon von außen gehört.


    Noch einmal: Das ist wirklich nichts Kuga-spezifisches, das betrifft auch die Benziner aller anderen Marken. Wenn ihr Euch davor fürchtet, dann müsstet ihr auch Angst haben vor Reifenschäden wegen Nagel drin oder Kratzern im Lack, und das dem Kuga ankreiden. Aber da kann das Auto nun wirklich nix für.


    Wenn es die Zündkabel sind, dann ist das wirklich eine winzige Lappalie. Alte Kabel raus, neue Kabel rein, Reihenfolge beachten, schlimmstenfalls (bzw. auf der sicheren Seite liegend) mit Zündkerzenwechsel, geht in einem Aufwasch, alles gut. 30 Minuten Wartezeit (Motor abkühlen lassen) und 30 Minuten Arbeit. Und in über 90 % der Fälle ist das Problem damit behoben.


    Und wenn der böse Marder dann in der nächsten Woche wieder kommt, dann fängt das wieder an.


    Speziell diese Zündungs-Probleme habe ich mit all meinen Dieseln technologiebedingt nicht gehabt...

    Fahre seit Ende 2009 einen S-Max 2,0 Diesel und habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Der ist aber jetzt zu groß, weil die Familie aus den Kinderschuhen raus ist. Deshalb gibt es nun einen Kuga PHEV Vignale in Lucid-Rot, bestellt am 22.06.2020, gebaut am 29.07.2020. Ich freue mich darauf ... :)

  • ...Nein, bei mir auch nichts feststellbar.

    Kommando leicht zurück, ....habs eben vor der Garage ma kontrolliert.


    -In "P"-Stellung weicher leiser Rundlauf ohne irgendwelches scheppern oder wackeln

    -In "N"-Stellung iss es net gar so schlimm wie bei Dir, aber auch starkes wackeln und ein hörbares nicht zyklisches Scheppern.


    Hmmh, werd meinen FHH beim nächsten Besuch (hoffentlich bald für Beseitigung des 20S51) mal drauf ansprechen, und was den Motor in "P" so ruhig und in "N" so ruppig macht:/

    Kuga ST-line X, PHEV, Lucid-Red-Metall, ...mit allem ohne Trennnetz :love: