Starterbatterie nach dem Laden leer

  • Hallo zusammen,


    ich habe ein schwerwiegendes Problem mit meinem neuen Kuga Plugin-in-Hybrid und bisher fehlt auch der Händler-Werkstatt jeglicher Anhaltspunkt, woran es liegen könnte. Vielleicht kennt ja das allwissende Internet die Antwort, also:

    Ich habe meine neuen Kuga Plug-in-Hybrid jetzt knapp einen Monat und musste ihn nun schon das zweite Mal vom ADAC "wiederbeleben" lassen. In beiden Fällen stand er über Nacht vor dem Haus und wurde geladen (via Schuko-Steckdose, mit Original-Ladekabel). Am nächsten Morgen war dann die gesamte Elektronik inkl. Zentralverrieglung tot. Starten ließ er sich natürlich auch nicht mehr.
    Ich habe beide Male via Ford Assistance den ADAC kommen lassen, was man laut Händler übrigens unbedingt so machen soll, damit die Fehler bei Ford registriert werden. Der ADAC hat dann die Starterbatterie geprüft, die in beiden Fällen nur noch knapp 3V geliefert hat. Sie haben die Batterie dann überbrückt, woraufhin der Wagen wieder startete und ich ihn zum Händler in die Werkstatt bringen konnte.


    Da die Werkstatt nach dem ersten Totalausfall nichts finden konnte und am Ende nur den Fehlerspeicher geleert hat, habe ich mich dann mal selbst auf Spurensuche begeben und bin zumindest auf eine Spur gekommen. Die Kurzfassung ist:

    "Der Wagen schaltet während des Ladens, begleitet von klickenden Relais im Motorraum, immer wieder den Board-Display an, auf dem offensichtlich zufällig verschiedene (Warn-)Symbole und Fehlermeldungen angezeigt werden. Das Verhaltet beginnt nach 3-10 Minuten am Strom und äußert sich dann etwa alle 1 bis 2 Minuten. Lädt der Wagen nicht, sondern stellt man ihn einfach ab, zeigt er das Verhalten nur genau ein einziges Mal."


    Aus Verzweiflung habe ich das Problem auch schon detailliert per Video dokumentiert. In dem Video erkläre ich auch noch einige Details zum Problem und wie man das Problem reproduzieren kann: https://youtu.be/mI8RA1wb4PQ


    Das Video wurde auch schon vom Händler an Ford weitergeleitet aber bisher tut sich da noch nichts. Wenn ich was hören sollte, update ich diesen Beitrag natürlich.


    Viele Grüße

    NEBUR27

    ""
  • Moin moin,


    das Problem mit der tiefentladenen Batterie hatten wir hier im Forum vor kurzem auch schon:


    Kuga PHEV Totalausfall nach 290km


    Hoffe, dass da bald eine Ursache gefunden wird, denn so etwas kann einem ja den Spaß am PHEV nachhaltig verderben...X(


    Gruß Jörg

    Kuga III - Titanium - PHEV - Sedona-Orange-Metallic - Fahrassistenz-Paket - AHK - EZ 08/2020

  • Hi Jörg,


    jau, danke für den Hinweis auf den anderen Thread. Habe es mir mal durchgelesen und es kommt mir leider doch sehr bekannt vor. Allerdings mit dem Unterschied, dass ich das Problem zumindest bei meinem Kuga sehr gut reproduzieren kann. Einfach anschließen und 2 Tage angeschlossen stehen lassen. Schon ist die Starterbatterie alle. :(


    Ich persönlich habe die Vermutung, dass dieser Fehler (sei es Software oder Konstruktion) noch viel mehr Kuga Plug-ins betrifft (vielleicht sogar alle der ST-Line X?) der Effekt des Fehlers (= Batterie wird vollständig entladen) jedoch nur unter bestimmten Gegebenheiten zu Tage tritt.


    Hintergrund ist der, dass ich beim Händler einen anderen (brandneuen) Vorführwagen anschließen durfte, um zu schauen, ob dieser ebenfalls nach einigen Minuten anfängt zu klicken, den Display anmacht und Fehlermeldungen anzeigt.


    Ergebnis: Auch dieser Kuga zeigt das Verhalten! Allerdings macht er nur das Board-Display an und zeigt das Handbremsen-Symbol. Er wirft also nicht zusätzlich, wie meiner das tut, verschiedenste Fehlermeldungen. Aber immerhin klickt er und macht das Display in etwa 2 Minuten Abständen an. Ich kann mir echt nicht vorstellen, dass das so gewollt ist! =/


    Also: Wer Lust und Zeit hat und auch einen Kuga Plug-in besitzt, könnte ihn einfach mal an den Strom hängen, dann nach 10 Minuten wiederkommen und das Board-Display für 5 Minuten von außen beobachten. Wäre mal spannen zu wissen, wie viele andere Kugas auch immer wieder das Display anmachen und klicken. ^^


    Viele Grüße

    NEBUR27

  • Das Bauteil, welches immer zusammen mit dem Angehen des Display klickt, konnte ich übrigens auch schon ausmachen. Ich habe es hier mal markiert:


    8pt4ugct.jpg


    Weiß irgendwer zufällig was das für ein Teil ist? Vielleicht wäre das ja schon mal ein Ansatzpunkt für die Fehlersuche. :(

  • So wie es aussieht auf dem Video hast du das Auto nicht abgeschlossen?

    Bestellt:Kuga PHEV ST Line X, Chroma Blue, ST Line Styling Pack, Winter Pack, Fahrassistent Pack, Technologie Pack, Elektrische Heckklappe, Fahrersitz elektrisch verstellbar, 18" Winterräder, 5 Jahre Garantie /


    Bestellt: 30.06.2020 (Fahrzeug im Vorlauf des Händlers)
    Latest Status Date & Time 2020-08-26 23:08
    Built on 2020-08-26 21:31

    Gate Release 2020-08-26

    Delay 2020-08-27 TH - TECHNICAL HOLD

    SHIPPED PLANT VALENCIA Vessel GNAHA 2020-09-01

    DEALER RECEIPT FQ2NA 2020-09-11


  • Heute bei mir auch zum ersten Mal passiert. Auto hing seit dem Wochenende am Kabel zum Aufladen und war abgeschlossen. Heute war das Auto tot. Konnte es bisher noch nicht über meine Notfall Starthilfe Powerbank wieder starten, werde es später noch einmal probieren und dann auch Ford anrufen.

  • Das Problem gibts auch bei anderen PHEV Fahrzeugen


    https://www.goingelectric.de/forum/viewtopic.php?t=40220

    Bestellt:Kuga PHEV ST Line X, Chroma Blue, ST Line Styling Pack, Winter Pack, Fahrassistent Pack, Technologie Pack, Elektrische Heckklappe, Fahrersitz elektrisch verstellbar, 18" Winterräder, 5 Jahre Garantie /


    Bestellt: 30.06.2020 (Fahrzeug im Vorlauf des Händlers)
    Latest Status Date & Time 2020-08-26 23:08
    Built on 2020-08-26 21:31

    Gate Release 2020-08-26

    Delay 2020-08-27 TH - TECHNICAL HOLD

    SHIPPED PLANT VALENCIA Vessel GNAHA 2020-09-01

    DEALER RECEIPT FQ2NA 2020-09-11


  • So wie es aussieht auf dem Video hast du das Auto nicht abgeschlossen?

    Zuerst nicht, später dann schon. Ich meine da sage ich im Video auch irgendwann was zu? :/ Das verriegeln der Türen hat auf jeden Fall keinen Einfluss auf das Fehlverhalten das ich im Video demonstriere. Die beiden Male, die das Auto tot war, war es auch verriegelt.


    Aber klar: Sind die Türen nicht verriegelt, könnte es sein, dass bestimmte Systeme im Auto deutlich länger anbleiben, deshalb Fahrzeug immer abschließen. Das sollte zumindest die Werkstatt bei der genauen Fehlersuche beachten.

  • Das Bauteil, welches immer zusammen mit dem Angehen des Display klickt, konnte ich übrigens auch schon ausmachen. Ich habe es hier mal markiert:


    8pt4ugct.jpg


    Weiß irgendwer zufällig was das für ein Teil ist? Vielleicht wäre das ja schon mal ein Ansatzpunkt für die Fehlersuche. :(

    Moin moin,


    habe eben mal nachgesehen, um welches Bauteil es sich da handelt:


    Es ist der ABS-Steuerblock (auch Hydroaggregat genannt), der den Bremsdruck zu den einzelnen Radbremsen reguliert.

    Wen da bei jedem Klicken irgendwelche Magnetventile öffnen/schließen dann kommt da über die Zeit ganz schön elektrische Energie zusammen!


    Warum das Hydroaggregat bei ausgeschaltetem Fahrzeug angesprochen wird, erschließt sich mir nicht. Sieht dann aber verdächtig nach einem Kommunikationsproblem im Can-Bus aus...


    Ich muss meinen Kuga morgen wieder an die Ladung stöpseln, dann werde ich das mal beobachten, ob er auch so ein "Eigenleben" zeigt...


    Gruß Jörg

    Kuga III - Titanium - PHEV - Sedona-Orange-Metallic - Fahrassistenz-Paket - AHK - EZ 08/2020

  • Hallo,

    da hast Du ja schon mehr herausgefunden, als die kompetenten Mechaniker bei Ford. Ich bin der Totalausfall nach 290km. Das von dir beschriebene Klacken hat meiner auch. Ich dachte erst, es wäre dem Zündschlüssel in der Hosentasche, beim Annähern an das Auto geschuldet. Ist es aber nicht. Er klackt auch in verschlossenem Zustand ohne Schlüssel in der Nähe. Wenn er an der Ladung angeschlossen ist.

    Die Fehlermeldungen bezüglich der nicht verfügbaren Berganfahrhilfe und der defekten Parkbremse habe ich auch. Ob er sein Cockpit beim Laden anschaltet werde ich gleich mal prüfen.


    Wenn alles gut geht, bin ich am Wochenende für 4 Wochen im Ausland(mit meinem reserve Mitsubishi). Da bin ich ja mal gespannt was die 12V Batterie macht.

    Sollte er dann wieder leer sein, werde ich mich weigern, das Fahrzeug auf eigener Achse selber in die Werkstatt zu bringen. Während der letzten Werkstattfahrt hatte ich schließlich die Warnmeldung "HV Störung Fahrzeug stehen lassen".


    Der Kuga PHEV ist seit fast einem Jahr auf der Straße. Wahrscheinlich schon länger, Testwagen usw. Da fällt den Schwachköpfen nicht auf, das er einige wirklich relevante Konstruktionsfehler hat und die Dinger werden munter ausgeliefert. Man hat ja die Wahl, zwischen Abfackeln, über 200kmh fahren und auf neue Sofware warten und nicht mehr Anspringen. Mir graut schon davor, wenn wir den Kuga mal verkaufen wollen. Da sind wir wahrscheinlich auch, wie ein Bekannter mit einem Tiguan, gezwungen das Fahrzeug beim Fordhändler abzugeben. Den Tiguan konnte VW wegen Elektronikproblemen nicht zum Laufen bekommen. Also Inzahlungnahme und neuen Tiguan gekauft. Das ist eine neue Form der Markenbindung.


    Alle die ihr Fahrzeug noch nicht haben, bitte nicht Lesen. Sonst ist es mit der Vorfreude vorbei.


    Grüße

    Wolli

  • Heute bei mir auch zum ersten Mal passiert. Auto hing seit dem Wochenende am Kabel zum Aufladen und war abgeschlossen. Heute war das Auto tot. Konnte es bisher noch nicht über meine Notfall Starthilfe Powerbank wieder starten, werde es später noch einmal probieren und dann auch Ford anrufen.

    Oh man... so ein ****! Dann mal willkommen im "Clud der toten Kugas"! :(


    Bitte von mir: Wenn du den Ford Schutzbrief hast, dann nicht selbst wiederbeleben, sondern direkt an die Ford Assistance wenden. Nummer ist: 0800 367 33 87. Die schicken dir dann den ADAC vorbei. Dauert zwischen 30 - 60 Minuten bis die da sind. Leider wird nur so der Fehler auch wirklich von Ford registriert. Wenn du nur dem Händler bescheid sagst, verläuft sich das ganze vermutlich im Nichts. Du kannst deinen Händler dann auch darauf hinweisen, dass es bei Ford bereits Tickets zu diesem Problem geben muss (mindestens nämlich meins). Vielleicht können die die Sachen dann unter dem Ticket sammeln und dann bekommen wir eine höhere Priorität darauf.

  • Das wird ja immer besser mit dem Auto. Dann werd ich auf jeden Fall mein Ladegerät abschalten wenn die Ladung abgeschlossen ist und das Auto aber noch am Kabel hängt.

    Ja, das ist auf jeden Fall ratsam! So wird das Problem, zumindest nach meinen Tests, vermieden. Ist aber natürlich alles andere als praktikabel. Ich komme z.B. ca. 17.30 Uhr von der Arbeit nach Hause. Auto ist dann nach 0 Uhr voll geladen. Dann will ich natürlich nicht nochmal rausgehen und das Auto vom Ladegerät abziehen. :(

  • Das ist doch mal wirklich ein ganzer Schritt nach vorne! TAUSEND DANK! :thumbsup: Direkt mit dem Autohaus telefoniert, sie schauen sich das jetzt mal ganz besonders an. Mal schauen was passiert! :S

  • Ja, das ist auf jeden Fall ratsam! So wird das Problem, zumindest nach meinen Tests, vermieden. Ist aber natürlich alles andere als praktikabel. Ich komme z.B. ca. 17.30 Uhr von der Arbeit nach Hause. Auto ist dann nach 0 Uhr voll geladen. Dann will ich natürlich nicht nochmal rausgehen und das Auto vom Ladegerät abziehen. :(

    Das kann ich automatisieren da ich die Stromaufnahme das Ladegerätes überwache.