Ford Kuga FHEV MK3 Bestell- und Wartesaal

  • Meiner stand über einen Monat im Hafen von Valencia. Und dann noch einige Wochen in Antwerpen.

    Ford Kuga PHEV Titanium X

    Bestellt: 24.08.2020

    Fahrgestellnummer erhalten: 24.03.2021

    Baudatum: voraussichtlich 31.03.2021 , laut Conversmode 30.03.2021 (als VW)

    Liefertermin: irgendwann im Jahr 2021 , 08.05.2021, nicht eingehalten , unbekannt

    Neuer Übergabetermin: 31.05.2021


    31.05.2021: Der Kuga gehört endlich mir :-)


    Samsung Galaxy S10e, Android

  • Meiner stand über einen Monat im Hafen von Valencia. Und dann noch einige Wochen in Antwerpen.

    Pst … lass mich bitte im Glauben, dass er ganz schnell einen Stellplatz auf einem Schiff bekommt 😂

    Ford Kuga FHEV ST-Line X

    Magnetic-Grau Metallic

    mit Fahrer-Assistenz-Paket, Technologie-Paket, Winter-Paket 1, Anhängevorrichtung schwenkbar


    Bestelldatum: 18.11.2020

    VIN erhalten: 09.06.2021

    Baudatum: 24.06.2021

    Anlieferung Händler: 27.07.2021

  • Wann ist die Auslieferung für meinen Kuga geplant?
    KUGA 2.5 Duratec FEVH Vingale CVT 4WD
    Technik und Assistenzpaket Magnetic Grau
    Bestelldatum: 23.04.2021

  • Wann ist die Auslieferung für meinen Kuga geplant?
    KUGA 2.5 Duratec FEVH Vingale CVT 4WD
    Technik und Assistenzpaket Magnetic Grau
    Bestelldatum: 23.04.2021

    Ähm, ohne FIN wird dir hier keiner helfen können...

    Kuga PHEV, Titanium-X, MY 21.5, Lucid-Rot, Technikpaket, Assistenzpaket, Ganzjahresreifen, Winterpaket 2.

    Bestellt 02/2021, Hafen Antwerpen 05/21, Händlerankunft KW22/21, Auslieferung KW24/21, BAFA beantragt 06/2021

  • … gerne auch noch einmal hier (aus dem Parallelfaden)


    Gute Frage.
    Was sagt denn Dein Händler?
    PS: für die Vollhybriden gibt es hier einen eigenen "Wartesaal". Wenn ich das so richtig im Kopf habe, sind 6 Monate bei den FHEV eine gängige Wartezeit.

    …ohne Ordernummer oder VIN wird dir das hier niemand beantworten können… in erster Linie sollte aber dein ffh der erste Ansprechpartner deiner Wahl sein. Von dem solltest du zumindest die entsprechenden Daten erfragen🥴

    Im Übrigen s. #5871😉


    Achso, ein Hinweis: Es hat sich als sinnvoll erwiesen, seine Grunddaten der Bestellung (wann bestellt, in welchem Bundesland, was bestellt, Ausstattung, usw) in die Signatur einzustellen, das erspart viele Nachfragen von denen, die dir helfen möchten, wenn du an die „Gemeinde“ Fragen stellst.



    Gruß

    Bestellt: 7.8.2020

    Liefermonat 11.2020 geplant

    September 2020: Akkudesaster, Einstellung der Produktion

    Dezember 2020: Fehler des Akku identifiziert, Wiederaufnahme der Produktion im Januar 2021

    18.2.2021: Der Kuga PHEV ist geboren<3

    Auslieferung: 09.04.2021

    Einmal editiert, zuletzt von Projekt Kuga PHEV ()

  • Hallo,

    mich stelle mal hier die Frage: Fahrzeug bestellt mit 16% Mwst. Auto ausgeliefert als wieder 19% Mwst. gelten


    wie ist euer Händler damit umgegangen. Gibt es da entgegenkommen oder gibt es da generell Klauseln wie damit umgegangen wird?


    Wisst ihr darüber was?

    Kuga FHEV 2,5l Duratec 190 PS St-line-x

    Obsidian schwarz, Technologie-, Assistenz- und Winter-Paket, schwenkbare AHK,


    Bestelldatum: 30.11.2020

    VIN erhalten: 09.06.21

    Produktionstermin: Mitte Januar 2021 geplant

    Geboren am: 03.07.201

    Anlieferung beim Händler:

    Auslieferung:

  • Vielen Dank WarteBlau

    Kuga FHEV 2,5l Duratec 190 PS St-line-x

    Obsidian schwarz, Technologie-, Assistenz- und Winter-Paket, schwenkbare AHK,


    Bestelldatum: 30.11.2020

    VIN erhalten: 09.06.21

    Produktionstermin: Mitte Januar 2021 geplant

    Geboren am: 03.07.201

    Anlieferung beim Händler:

    Auslieferung:

  • Hallo Micha,


    Ich denke mal, dass es bei dir eine besondere Situation ist, da du ja die Bestellung vom PHEV auf einen FHEV gewandelt hast.
    Wenn da im neuen Vertrag vom November nicht explizit die besonderen Umstände festgehalten und dir dort die 16% nicht zugesagt wurden, wirst du schlechte Karten haben.


    Mir wurde bei der Bestellung schon gesagt (und auch Vertrag so geschrieben und berechnet), dass ich die 19% zahlen muss, da die Lieferung erst in 2021 erfolgt.


    Viele Grüße,

    Tine

    Ford Kuga FHEV ST-Line X

    Magnetic-Grau Metallic

    mit Fahrer-Assistenz-Paket, Technologie-Paket, Winter-Paket 1, Anhängevorrichtung schwenkbar


    Bestelldatum: 18.11.2020

    VIN erhalten: 09.06.2021

    Baudatum: 24.06.2021

    Anlieferung Händler: 27.07.2021

  • Hallo Tine,


    dann wird’s wohl bei mir genau so sein. Ich war heute beim FFH um zu fragen wie es nun weitergeht wegen de besonderen Situation und habe das Thema Mwst. vergessen zu fragen.

    Da es ja mündlich. Absprachen gab ist das nu wahrscheinlich nicht mehr geltend weil nun der neue Verkäufer auf seiner Verkaufsschiene fährt.


    Mit freundlichen Grüßen

    Micha

    Kuga FHEV 2,5l Duratec 190 PS St-line-x

    Obsidian schwarz, Technologie-, Assistenz- und Winter-Paket, schwenkbare AHK,


    Bestelldatum: 30.11.2020

    VIN erhalten: 09.06.21

    Produktionstermin: Mitte Januar 2021 geplant

    Geboren am: 03.07.201

    Anlieferung beim Händler:

    Auslieferung:

  • Das Ganze kommt in erster Linie darauf an, wie das Dir überreichte (schriftliche?) Angebot aussieht: Hast Du einen Vertragsabschluss mit einem Endpreis, auf welchem von "MwSt." nichts steht, dann könnte man sich um die Differenz von 3% streiten; ob dies Erfolg hat, sei einmal dahingestellt. Diese Art der Vertragsgestaltung wäre seitens des Händlers dann allerdings unseriös im Sinne der Geschäftspraxis, auf dieses Glatteis wird sich normalerweise kein Händler (mehr) begeben. Das Zeitalter der Rosstäuscher und Pferdehändler sollte eigentlich vorbei sein.


    Stehen aber in Deinem Angebot Einzelpreise ohne MwSt., am Ende ein Schlussstrich mit der ausgewiesenenen MwSt. 16 % = z. B. 5.441,29 € und dann ganz untendrunter der Gesamt-Fahrzeugpreis incl. MwSt., dann gilt folgendes:


    Als Gewerbetreibender ist es grundsätzlich so, dass die am Tag des vereinbarten Gefahrenübergangs des Wirtschaftsgutes (also am Tag der Übergabe des Fahrzeugs und der Rechnungsstellung), also nicht die am Tag des Vertragsabschlusses gültige gesetzliche Mehrwertsteuer bezahlt werden muss. Da kann der Händler erst einmal nix dran drehen, denn auch er muss diese dann aktuell gültige Mehrwertsteuer (hier also 19%) an das Finanzamt abführen. Wenn er von Dir nur 16 % verlangt, er selbst aber 19 % abführen muss, dann fehlen ihm im Falle eines Kuga diese rund 1.000 € Differenz in seiner eigenen Tasche. Ob er sich das leisten kann, ob er diese Marge am verkauften Auto hat, muss er selbst wissen.


    In dieser Zwickmühle befinden sich alle Privatleute, welche vor einer Steuererhöhung eine Ware mit langer Lieferzeit bestellt haben, diese jedoch erst nach der Steuererhöhung geliefert wird, seien es Autokäufer, Häuslebauer oder alle anderen.


    Man stelle sich nun einmal vor, Papa Staat hätte zwischenzeitlich wegen Corona oder Naturkatatsrophen oder einfach so die MwSt. auf 23 % erhöht: dann muss der Händler zwingend diese 23 % abführen und Du als Autokäufer musst auch diese 23 % bezahlen, egal was bei Vertragsabschluss vereinbart oder geschrieben war. Der Rechnungsbetrag würde sich also um die Differenz zwischen 16/19 % und 23 % erhöhen. Der Händler kann grundsätzlich nichts dafür, er ist an dieser speziellen Situation völlig schuldlos.


    Das ist Gesetz. Alles Andere ist Good-Will Deines Händlers.


    Ich war in derselben Situation: Wie mein Händler damit umgegangen ist? Ganz einfach: Meinen Kuga habe ich im Juni 2020 bestellt, vorgesehener Liefertermin war Ende August / Anfang September 2020. Alles war im Lot, 16% war klar. Mein Auto war produziert Ende Juli 2020 und stand in Valencia schon im Hafen zur Verladung aufs Schiff, als Anfang August der Auslieferstopp und der Rückruf für die PHEV's kamen. Der Liefertermin war plötzlich ungewiss, die 16% waren in Gefahr. Die Planungen liefen nun darauf hinaus, dass der Akku getauscht werden musste und der Kuga irgendwann im März oder April 2021 zu mir kommt. Mit meinem Händler habe ich dann vereinbart, dass er mir am 28.12.2020, also noch mit offizieller Gültigkeit des ermäßigten MwSt.-Satzes von 16 % meine Rechnung schreibt. Damit waren wir beide erst einmal sauber: er hat an diesem Tag eine korrekte Rechnung geschrieben, er hatte den Kuga noch 2020 in den Büchern, und ich hatte den günstigen Preis. Zusätzlich hatten wir aber auch vereinbart, dass ich meine Rechnung erst dann bezahle, wenn der Kuga ausgeliefert wird, egal wann das sein wird. Denn für den Zeitpunkt der Bezahlung spielt die Höhe der MwSt. überhaupt keine Rolle, dafür ist einzig und allein das Rechnungsdatum maßgeblich. Dann wäre ich eben ein säumiger Zahler gewesen, aber damit konnte ich in diesem Fall gut leben, ich hatte meinen Leihwagen, alles war gut.


    Dass es dann anders kam, dass der Akku meines Kuga dann tatsächlich aber schon im Dezember in Valencia überprüft und für gut befunden wurde, der Kuga dann tatsächlich schon Anfang Januar und nicht erst im April beim Händler stand, war purer Zufall und glückliche Fügung: So lagen zwischen Rechungsdatum und Auslieferung nur etwa zwei Wochen. Meine Rechnung konnte ich dann also zeitnah bezahlen und die ganze Geschichte lief überraschenderweise sehr glatt. So kann noch nicht einmal das Finanzamt irgendetwas unterstellen ... (was beim ursprünglich vorgesehenen planmäßigem Deal sicherlich denkbar gewesen wäre).

    Bestellt am 22.06.: Kuga PHEV Vignale in Lucid-Rot, Fahrer-Assistenzpaket, Winterpaket, Panoramadach, elektr. AHK. Gebaut am 29.07., LastChecked 24.08., Ausgang vom Werk geplant am 27.08., dann aber Auslieferstopp. Übergabe beim Händler ursprünglich vorgesehen für Mitte September. Seit 7. Januar beim Händler, kein Akku-Tausch erforderlich, Übernahme am 16. Januar. Ganz tolles Auto, ich bin begeistert !!! :)

  • woddy73


    Hast du den PHEV am 30.11.2020 bestellt oder hast du an diesem Tag die Bestellung von PHEV in FHEV gewandelt?

    Ford Kuga PHEV Titanium X

    Bestellt: 24.08.2020

    Fahrgestellnummer erhalten: 24.03.2021

    Baudatum: voraussichtlich 31.03.2021 , laut Conversmode 30.03.2021 (als VW)

    Liefertermin: irgendwann im Jahr 2021 , 08.05.2021, nicht eingehalten , unbekannt

    Neuer Übergabetermin: 31.05.2021


    31.05.2021: Der Kuga gehört endlich mir :-)


    Samsung Galaxy S10e, Android

  • Hallo Fritz2109


    ich habe ihn am 30.11.21 gewandelt und bin vom PHEV zurückgetreten.

    Kuga FHEV 2,5l Duratec 190 PS St-line-x

    Obsidian schwarz, Technologie-, Assistenz- und Winter-Paket, schwenkbare AHK,


    Bestelldatum: 30.11.2020

    VIN erhalten: 09.06.21

    Produktionstermin: Mitte Januar 2021 geplant

    Geboren am: 03.07.201

    Anlieferung beim Händler:

    Auslieferung:

  • Wenn in deinem neuen Kaufvertrag keine Bruttosumme drin steht, dürfte es Aussichtslos sein, die MwSt.-Differenz umgerechnet zu bekommen.

    Du hast einen Kaufvertrag am 30.11.2020 unterschrieben, der Rücktritt vom PHEV-Kaufvertrag steht auf einem anderem Blatt und hat rechtlich keine Bewandtnis.

    Ford wird die MwSt.-Differenz wohl nicht übernehmen, da das Angebot nur für die PHEV-Modelle galt, die bis zum 07.10.2020 bestellt wurden.

    Erschwerend kommt hinzu, dass klar war, dass ab 01.01.2021 wieder die alte Mehrwertsteuer von 19% gilt und das Fahrzeug keinesfalls vorher ausgeliefert wird.

    Selbst wenn der Bruttopreis im Kaufvertrag drin steht, müsste dein FFH dir eine schriftliche Zusicherung gegeben haben, damit du auf die MwSt.-Differenz bestehen kannst. Ansonsten kannst du nur auf die Kulanz deines FFH hoffen.

    Ford Kuga ST-Line X, 2,5-Duratec PHEV, Kauf ohne Finanzierung, Chromablau-Metallic mit allem außer Alarmanlage und Raucherpaket.

    Bestellt 12.05.2020, gebaut 26.06.2020, beim Händler seit 24.07.2020, unverb. Liefertermin 09.2020, Leihwagen vom 01.10.2020 bis 08.03.2021,

    HV-Akkutausch 19.02.2021, Fahrzeugübergabe 08.03.2021

    aktuell Ford