Strom, Wallbox, Ladesäulen

  • Moin,


    noch ist der Kuga nicht da, aber die Vorbereitungen sind im vollen Gange 😊


    Kabel ist verlegt - NYM 5 x 2.5 - vom Verteilerkasten bis unters Carport.

    Hier soll dann auch eine 230V Steckdose installiert werden, keine WALLBOX!


    Da die Steckdose frei zugänglich ist - von der Straße aus gut sichtbar und auch leicht erreichbar - möchte ich diese gerne "abschalten" können.

    Hab ihr da schon Erfahrungen und könnt ihr mir ggf. einen Tipp geben?


    Die Steckdose soll/wird mit einer 16A Sicherung und einem eigenen FI-Schutzschlater abgesichert.


    Gruß Dirk

    ""

    Ford Kuga 2.5 PHEV ST-Line X Magnetic-Grau Metallic


    Bestellt 13. Juli 2020

    geplantes Baudatum 27. August 2020 ☑️

    geplante Anlieferung beim FFH KW39

  • Moin moin,


    siehe meinen Post #243 in diesem Thread.


    Habe das so gemacht wie du, d.h. 5x2,5 gelegt, aber nur Schukosteckdose montiert.

    In einen Kleinverteiler einen digitalen Wechselstromzähler und ein kleines Installationsschütz eingebaut, das. von einem Schlüsselschalter geschaltet wird.


    Funktioniert seit zwei Wochen super und ist preiswert - muss nur jetzt wegen des aktuellen Rückrufes erstmal Pause machen...


    Gruß Jörg

    Kuga III - Titanium - PHEV - Sedona-Orange-Metallic - Fahrassistenz-Paket - AHK - EZ 08/2020

  • Hast du auch eine nette Mail heute bekommen?

  • Moin moin,


    siehe meinen Post #243 in diesem Thread.

    ...

    Gruß Jörg

    Moin Jörg,


    Deine Lösung scheint auch eine gute Lösung für mich zu sein ... Danke 😊

    Den Kasten mit dem Schütz würde ich nur in den Keller verbannen wollen.


    Werde es meinem Elektriker zeigen und der soll es dann umsetzen.


    Schönes WE

    Gruß Dirk

    Ford Kuga 2.5 PHEV ST-Line X Magnetic-Grau Metallic


    Bestellt 13. Juli 2020

    geplantes Baudatum 27. August 2020 ☑️

    geplante Anlieferung beim FFH KW39

  • Aber wenn der Kasten samt Schlüsselschalter im Keller sitzt, muss ich nach jedem Parken erstmal in den Keller, um die Steckdose einzuschalten, bzw. vor der Abfahrt auszuschalten - ist ja wenig komfortabel...denn der Schlüsselschalter sitzt ja vorne im Kasten.


    Klar gibt es schmückendere Dekoration für die Außenwand...;)


    Gruß Jörg

    Kuga III - Titanium - PHEV - Sedona-Orange-Metallic - Fahrassistenz-Paket - AHK - EZ 08/2020

  • Wenn man sowieso in der Keller muss, braucht man kein separates Schütz oder Schlüsselschalter, dann kann man auch einfach die Sicherung oder den FI ein- und ausschalten.

    Die einfachste Lösung ist eine abschließbare Steckdose....

    Aktuell: kein Ford Kuga Titanium 1,5 EcoBoost, Bj. 2015 mehr, warte auf meinen Ford Kuga ST-Line X, 2,5-Duratec PHEV, chromablaumetallic mit allem außer Alarmanlage und Raucherpaket

    aktuell Ford

  • Jo, das passt natürlich auch...IP44 reicht da als Schutzart für draußen auch aus.


    Wobei die DIN-VDE0100 eigentlich vorgibt, dass Steckdosen im Außenbereich abschaltbar ausgeführt sein müssen und nicht abschließbar...

    Kuga III - Titanium - PHEV - Sedona-Orange-Metallic - Fahrassistenz-Paket - AHK - EZ 08/2020

    2 Mal editiert, zuletzt von kugi71 () aus folgendem Grund: Ergänzung

  • Gerade folgenden Artikel gelesen. Trifft unser Auto zwar nicht zu aber trotzdem sehr spannend, besonders für die nächste Generation von Plug-ins


    https://www.businessinsider.de…adeproblem-geloest-haben/

    Kuga PHEV ST-Line in Arktis-Weiß inkl. Fahrerassistenz-Systeme, Panoramadach, elekt. Heckklappe und Ganzjahresreifen


    Bestellt: 08.06.2020

    FIN: 14.07.2020

    Baudatum: 21.07.2020

    Exit Valencia: ??.08.2020

    Entry Antwerp: ??.08.2020

    Exit Antwerp: 01.09.2020

    Händlerankunft: 02.09.2020

    voraussichtliche Händlerabholung: ????

  • Ich glaube nicht, dass das größte Problem die langen Ladezeiten sind ... wo keine Möglichkeit, auf öffentlichem Straßenland überhaupt am Zielort fußläufig eine freie Ladesäule zu bekommen, da ist es auch egal, wie lange das Akku laden würde😉

    Selbst in einer Großstadt wie Berlin sind die Lademöglichkeiten irre beschränkt. Und innerstädtisch werden häufig die Säulen dann von Verbrennern oder Mietfahrzeugen zugeparkt .

    Wer also nicht auf der Sonnenseite des Lebens schwimmt und ein Eigenheim mit Stromanschluss für ein E-Mobil hat, braucht sich über lange Ladezeiten gar keine Gedanken zu machen🤔


    Gruß

    Bestellt: 07.08.20

    Liefermonat lt. fFH: November 2020

    Modell: Kuga PHEV Vignale

  • Witzig ist, dass wir bei uns eine Ladesäule mit zwei Ladeports haben, aber lt. Schilder der Stadt dort nur ein Auto zum Laden abgestellt werden darf - obwohl genug Platz für zwei gleichzeitig ladende Fahrzeuge vorhanden ist. Aber so hat die Stadt eine kostenpflichtige Parkmöglichkeit mehr 8o

    Baudatum lt. OptiFord: 28.07.2020

    Gekauft: 18.08.2020

    Auslieferung: 28.08.2020


    Kuga PHEV ST-Line X, Chroma-Blau Metallic, Fahrer-Assistenz-Paket, Technologie-Paket, Winter-Paket, Styling-Paket ST-Line, Panoramadach, el. Fahrersitz, el. Heckklappe, schwenkbare AHK

  • Hat jemand hier schon Erfahrung zum Laden nach §14a Enwg über einen Wärmepupenzähler?


    pasted-from-clipboard.png

    KUGA ST-Line X 2,5L PHEV Obsidian-Schwarz

    Fahrer-Assistenz-Paket , Technologie-Paket , Styling-Paket ST-Line , Winter-Paket , AHK-Vorbereitungs-Set , Fahrersitz 10 Fach elektrisch einstellbar , Heckklappe elektrisch und FGS 3.-7. Jahr / 140.000 KM

  • Hallo zusammen,


    habe gerade von EnBW eine E-Mail bekommen mit folgendem Inhalt:


    Sehr geehrter Herr xxxxx,


    wir freuen uns sehr, dass Sie mit EnBW mobility+ und dem ADAC e-Charge Tarif unterwegs sind. Wie bereits bei der Umstellung auf die rein strombezogene Abrechnung angekündigt, haben wir das Nutzerverhalten an den Ladepunkten beobachtet. Uns ist dabei aufgefallen, dass Ladepunkte oft weit über den Ladevorgang hinaus blockiert sind. Dadurch werden für Sie und andere Nutzer*innen von E-Fahrzeugen die Möglichkeiten eingeschränkt, schnell und einfach aufzuladen.

    Als Deutschlands bester und größter E-Mobilitätsanbieter möchten wir, dass unsere Kund*innen auch in Zukunft von der flexiblen und optimalen Nutzung aller Ladepunkte im EnBW HyperNetz profitieren, egal ob in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Frankreich, Italien oder den Niederlanden. Um zu vermeiden, dass die Ladesäulen als Dauerparkplätze genutzt werden, führen wir ab dem 2. November 2020 eine Blockiergebühr als zusätzliche Tarifkomponente ein. Das bedeutet: Ab der fünften Stunde Anschlusszeit fallen mit dem aktuell reduzierten Mehrwertsteuersatz (16%) zusätzlich 9,75 Cent für jede weitere Minute an, jedoch maximal 11,70 Euro pro Ladevorgang (Kostenairbag).


    Diese zusätzliche Tarifkomponente ist unabhängig von Ihrem ADAC e-Charge Tarif und gilt bei allen Ladevorgängen ab dem 2. November 2020, die Sie über ein EnBW mobility+ Zugangsmedium (App oder Ladekarte) durchführen und die die vier Stunden Anschlusszeit überschreiten. Die Blockiergebühr ist dann auch Teil Ihres Tarifs.


    Aber keine Sorge: Wenn Sie Ladesäulen nicht als Langzeitparkplatz nutzen, ändert sich für Sie nichts. Alle weiteren Tarifbestandteile, wie z.B. die Grundgebühr und die Kilowattstundenpreise Ihres ADAC e-Charge Tarifs bleiben unverändert. Damit Sie auch weiterhin flächendeckend einfach laden können – schnell, überall, zu einem Preis.


    Falls Sie noch Fragen haben, wir sind immer gerne für Sie da.


    Freundliche Grüße

    Ihr EnBW mobility+ Team



    Also zum Verständnis: bis 4:00 Stunden parken => Kosten wie bisher

    ab 4:01 Stunden, also 4 Stunden und 1 Minute (das ist dann die fünfte Stunde) => Zusatzkosten laut Schreiben


    9,75 cent pro Minute sind 5,85 € je Stunde, nach zwei Stunden ist der Maximalbetrag von 11,70 € erreicht.


    Das Parken an der Ladesäule wird teurer ...




    Fahre seit Ende 2009 einen S-Max 2,0 Diesel und habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Der ist aber jetzt zu groß, weil die Familie aus den Kinderschuhen raus ist. Deshalb gibt es nun einen Kuga PHEV Vignale in Lucid-Rot, bestellt am 22.06.2020, gebaut am 29.07.2020. Ich freue mich darauf ... :)

  • ... und ab 01.01.2021 sind es mit der dann wieder auf 19 % erhöhten MwSt. 10 ct je Minute bzw. 6 € je Stunde und maximal 12 €.

    Fahre seit Ende 2009 einen S-Max 2,0 Diesel und habe damit sehr gute Erfahrungen gemacht. Der ist aber jetzt zu groß, weil die Familie aus den Kinderschuhen raus ist. Deshalb gibt es nun einen Kuga PHEV Vignale in Lucid-Rot, bestellt am 22.06.2020, gebaut am 29.07.2020. Ich freue mich darauf ... :)